Jessicas Abnehm-Erfolgsgeschichte - Von 80 kg (BMI: 27,7) auf 73 kg (BMI: 25,3)


Viele Menschen setzen sich Fitness- und Gesundheitsziele. Leider scheitern 80% dieser Ziele aufgrund von (1) fehlender Motivation (2) fehlendem Wissen, wie man sie erreicht oder (3) zeitlichen Einschränkungen. Und das ist auch ganz normal! Wir verstehen, dass man auch langfristige Ergebnisse sehen will, wenn man seinen Lifestyle und seine Diät verändert. Keine Ergebnisse zu sehen ist frustrierend. 

Aus diesem Grund haben wir die FitTrack Dara entwickelt, um Menschen zu helfen, besser informierte Entscheidungen bezüglich ihrer Diät und ihres Lifestyles zu treffen. Durch umsetzbare Vorschläge basierend auf deinen Daten, die zuvor nicht ablesbar waren. Deinen BMI, Körperfettanteil, deine Muskelmasse und andere Metriken zu tracken hilft dir, deinen Körper besser zu verstehen und dein Ziel schneller zu erreichen, weil du die richtigen Entscheidungen triffst. 

Dürfen wir vorstellen? Das ist Jessica. Sie hat es geschafft, in den letzten 9 Monaten ihr Wunschgewicht zu erreichen! 

Jessica ist in ihren Zwanziger und lebt in der Nähe von Hamburg. Sie hat gerade die Uni abgeschlossen und arbeitet im Social Media Management eines jungen Startups.

FitTrack: 

Hi Jessica, schön dich kennenzulernen! Kannst du uns mehr darüber verraten, wieso du dich dazu entschieden hast, die FitTrack Dara zu verwenden? 

Jessica:
Na klar! Ich verwende die FitTrack Dara jetzt circa 9 Monate. Ich liebe einfach gutes Essen und habe mich nie sonderlich um meine Figur gekümmert. Während Corona habe ich mehr gegessen als sonst, weil ich gelangweilt habe und nichts zu tun hatte. An einem Tag, als ich vom Einkauf nach Hause kam und der Aufzug nicht funktionierte, wurde ich unruhig. Ich trug meine Einkäufe in den vierten Stock und ich habe es nicht geschafft. Ich musste zwei Mal stoppen und war komplett erschöpft und verschwitzt, als ich endlich oben angekommen bin. Das war der Moment, in dem ich wusste, dass ich etwas für meine Gesundheit tun muss. Ich folgte einigen Influencern für Workouts und sah darin die Werbung für die Dara Körperfettwaage. Ich habe sie mir angesehen und schließlich nach einer Woche bestellt.

FitTrack: 
Was dachtest du, als du die FitTrack Dara Körperfettwaage zum ersten Mal verwendet hast?

Jessica:
Ehrlich gesagt war ich ein wenig geschockt. Ich hatte einen BMI von 27.7. Ich wusste nicht viel über den BMI, aber die Zahl war rot. Ich las mehr darüber, wie der BMI funktioniert und welche Konsequenzen ein zu hoher BMI haben kann. Ich wurde beunruhigt, als ich über die Zukunft nachgedacht habe. Es gab auch noch andere Körpermetriken in rot, aber wegen meinem BMI war ich wirklich besorgt.

FitTrack:
Wie verwendest du FitTrack, um das in den Griff zu bekommen? 

Jessica:
Ich nutze FitTrack wie einen Gesundheitscoach. Ich wiege mich selbst jedes Mal nach meinem Workout, was ungefähr drei Mal die Woche passiert. Ich achte besonders auf den BMI, also meine Körpermasse, meine Muskeln und meine Wassermasse. Mein Ziel ist es, nicht nur Gewicht, sondern besonders Fett zu verlieren. Ich möchte nicht, dass meine Muskeln oder meine Körperflüssigkeit verloren gehen. 

Ich nutze die FitTrack Ernährungspläne. Ich habe nicht wirklich viel Ahnung von Diäten, also habe ich das “Diät-Quiz” in der App verwendet - Ich habe vergessen, wie der Name war. Aber es funktioniert großartig! Es fragt mich, was mein Ziel ist, berücksichtigt meine Werte und fragt mich, was für einer Art von Ernährungsplan ich folgen möchte. Ich folge einfach dem Plan und scanne mein Essen mit de, FoodScan, um mein Essen zu tracken. 

Manchmal folge ich auch den Workouts aus der App, aber nicht sehr regelmäßig. Meine Workouts mache ich hauptsächlich über YouTube auf meinem Fernseher. Also nicht, dass die FitTrack Workouts schlechter sind, aber ich mache das einfach lieber auf dem großen Bildschirm - Grins.

FitTrack: 
Was würdest du sagen, ist das Beste an FitTrack?

Jessica: 
Ich denke einfach, dass das die perfekte Gesamtlösung für mich ist. Es gibt so viele Optionen, wenn man Gewicht verlieren will, aber ich finde die meisten einfach zu “allgemein”. Ich sehe all diese “Skinny Girls” auf Instagram rumhüpfen, aber ich kann mich mit denen einfach nicht identifizieren. Ich könnte nicht mal eines ihrer Workouts beenden. Und dasselbe ist auch das Problem mit den ganzen Diäten da draußen. Von 100 auf 0 zu gehen ist einfach nicht für mich. Ich bevorzuge kleine Schritte, auch wenn es etwas länger dauert. Aber dafür ist es nachhaltig und ohne Jojo Effekt.

Was ich am liebsten an FitTrack mag, ist, dass es super personalisiert ist. Alles in der App geht nur um mich, meine Ziele und meinen Körper. Am Ende steige ich auf die Waage und es sind alles meine Daten. Ich mag auch, dass ich nicht zu stark eingeschränkt bin. Es fühlt sich so an, als ob FitTrack mich endlich motivieren kann, selbst verantwortlich für meine Gesundheit zu sein.

FitTrack:
Kannst du uns sagen, wie deine Abnehm-Reise mit FitTrack bisher verlaufen ist? 

Jessica:
Ich habe 7 Kilo verloren, seit ich gestartet habe. Mein BMI ist um 3 Punkte gefallen. Immer noch nicht in der grünen Zone, aber zumindest nicht mehr in der roten! Ich bin sehr stolz auf mich selbst. Es fühlt sich toll an FitTrack zu verwenden und ich kann es kaum erwarten, in weiteren 9 Monaten auf die Waage zu steigen und von den Ergebnissen zu berichten.