Neues Jahr, Neues Ich // Verwende Rabattcode NEWME10

AUS DIESEN 3 GRÜNDEN VERBESSERT SCHLAF DEIN TRAINING


Wirst du beim Autofahren müde?

Brauchst du einen extrastarken Espresso, um durch den Nachmittag zu kommen?

Hast du manchmal Lust, dich vor dem letzten Set zu drücken?

Wenn du eine dieser 3 Fragen mit ja beantworten kannst, bekommst du vermutlich zu wenig Schlaf. Studien haben gezeigt, dass 6% der Deutschen - also ca. 4,8 Millionen Menschen - unter chronischen Schlafstörungen leiden. Schlafmangel wird mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Adipositas, Herzkrankheiten und psychischem Stress in Verbindung gebracht. Ähnlich wie bei Alkohol verzögert Schlafmangel die Reaktionszeit und beeinträchtigt die Konzentration. All das kann deinen nächsten Besuch im Fitnessstudio zu einem absoluten Reinfall werden lassen. Lies weiter um zu erfahren, welche 3 Effekte Schlaf auf dein Training hat und um 3 praktische Tipps für besseren Schlaf zu bekommen.

AUS DIESEN 3 GRÜNDEN VERBESSERT SCHLAF DEIN TRAINING

Eine geruhsame Nacht ist ein wesentlicher Faktor für ein effektives Training, und das aus zwei Gründen. Erstens: Das Muskelwachstum hängt nicht davon ab, wie anstrengend all diese Crunches/Kniebeugen/Curls/Deadlifts sind. Wenn du richtig trainierst beschädigst du deine Muskeln - es bilden sich kleine Muskelfaserrisse. Nach einer guten Portion Schlaf setzt dein Körper ein Wachstumshormon frei, das diese Risse mit magerem Muskel auffüllt, was für eine höhere Muskelmasse und -größe sorgt. Zweitens: Dein Körper produziert Melatonin während du schläfst, was dabei hilft, Verletzungen in der Skelettmuskulatur zu heilen und den Muskelkater am nächsten Tag zu lindern. Mit weniger Muskelkater blickt man der nächsten Trainingssession schon etwas gelassener entgegen. Gib deinen Muskeln einfach genug Zeit zum Erholen.

TIP VOM EXPERTEN: Überwache deine Muskelmasse mit der FitTrack Dara und der FitTrack Pro App und finde heraus, wie viel Schlaf du brauchst, um dein Muskelwachstum zu optimieren!




Dir wird es auch leichter fallen, dich auf das Workout zu konzentrieren, wenn du gut ausgeschlafen bist. Schlaf (und Schlafmangel) haben einen großen Einfluss auf Konzentration und Geisteshaltung. Während der REM („rapid eye movement“)-Schlafphase lädt sich das Hirn mit Energie für den nächsten Tag auf und verbessert die Merkfähigkeit, die Laune und Aufmerksamkeit. Eine positive Geisteshaltung hat einen RIESIGEN Einfluss auf das Training. Eine Studie hat ergeben, dass Schlafmangel ein Workout ANSTRENGENDER erscheinen lässt als es eigentlich mit aufgeladenen Batterien wäre.


Apropos: Schlaf ist essentiell für den Energiehaushalt. Über Nacht verbraucht dein Körper alle essentiellen Fette und den Stoffwechsel ankurbelnden Nähstoffe, um Energiereserven für den kommenden Tag aufzubauen. Um das zu belegen müssen wir auch keine Studie anführen. Kennst du dieses lethargische „Alles-so-schwer-besonders-meine-Augenlider“-Gefühl nach einer viel zu kurzen Nacht? So fühlt sich ein Energiedefizit an. Genug Energie bringt dich nicht nur ins Fitnessstudio. Du brauchst sie auch für die Körperkontrolle, damit du sicher für deine Ziele trainieren kannst.

WIE VIEL SCHLAF BRAUCHT MAN?

TEENAGER (13-17): 8-10 STUNDEN

JUNGE ERWACHSENE (18-25): 7-9 STUNDEN

ERWACHSENE (26-64): 7-9 STUNDEN

SENIOREN (64+): 7-8 STUNDEN

Quelle: sleepfoundation.org

 

Natürlich gibt es da etwas Spielraum, grundsätzlich sollte man aber darauf achten, je nach Altersgruppe die richtige Portion Schlaf zu bekommen. Du bekommst nicht genug Schlaf? Mit diesen 3 Tipps klappt’s mit der Ruhe schon heute Nacht!

Routine aufbauen und dabeibleiben: Eine Routine, an die du dich auch hältst sorgt für besseren Schlaf. Versuche, jeden Tag zur selben Zeit schlafen zu gehen und dich an dieselben Rituale vor dem Zubettgehen zu halten. 

Zur Ruhe kommen: Man sollte rund 4 Stunden vor dem Schlafengehen nicht mehr trainieren. Trainieren ist Benzing für deinen inneren Motor und kann zu Schlafunterbrechungen führen.

Weg mit dem Smartphone: Elektronische Geräte strahlen blaues Licht aus, das in den Abendstunden den circadianen Rhythmus (innere Uhr) des Körpers durcheinanderbringt. Am besten klappt das, wenn man zwei Stunden vor dem Schlafengehen auf keinen Bildschirm mehr schaut. Endlich genug Zeit für das Buch, das schon viel zu lange auf deinem Nachttisch liegt!


Stressige Berufe, die „Immer erreichbar“-Mentalität und nonstop Zugang zu digitalen Medien haben sich negativ auf den Schlaf von beinahe allen Menschen ausgewirkt. Da du jetzt weißt, wie wichtig ausreichend Schlaf für dein Training ist, hoffen wir, dass du ihn nun höher in deinen Prioritäten einreihst.

BONUS: Sobald du genügend Schlaf bekommst, solltest du merken, dass sich gewisse Gesundheitsindikatoren wie der Körperfettanteil (Schlafmangel wird mit Gewichtszunahme in Verbindung gebracht) in deiner FitTrack Pro App verbessern.

Hier klicken, um unseren Newsletter zu abonnieren und noch mehr leicht umsetzbare Tipps für ein glücklicheres und gesünderes Leben bekommen!