Viszerales Fett: Fettansammlung um die Organe


Viszerales Fett: Fettansammlung um die Organe

VERÖFFENTLICHT VON

Julian Voll Martinovich


Das Viszeralfett scheint einen großen Einfluss auf dein Risiko für schwere Krankheiten zu haben, die mit deiner Stoffwechselfunktion zusammenhängen.

Zwar bedeutet Korrelation nicht in jedem Fall zu 100% Kausalität, aber immer mehr Untersuchungen deuten darauf hin, dass diese Art von Fett ein Indikator für zukünftige Probleme in Bezug auf deine Gesundheit und Langlebigkeit ist.

Bestimme deinen Körperfettanteil mit der Dara-Waage.

Viszerales Fett vs. subkutanes Fett

Die beiden Haupttypen von gespeichertem Fett in deinem Körper sind das viszerale und das subkutane Fettgewebe.

Viszerales Fettgewebe ist das Fett, das in deinem Verdauungstrakt gespeichert ist und deine Hauptorgane umgibt. Das Unterhautfettgewebe/subkutane Fettgewebe ist das Fett, das zwischen der Haut und den Muskeln/Knochen gespeichert ist.

Viszerales Fett wird manchmal auch als Bauchfett bezeichnet. Du kannst aber auch subkutanes Fett haben, das sich zwischen deinen Bauchmuskeln und der Haut befindet und nicht zum viszeralen Fettgewebe gezählt wird. Bauchfett muss sich unter den Muskeln befinden und die Organe umgeben.

Viszeralfett wird auch als aktives Fett bezeichnet, da es das Gesundheitsrisiko für viele ernsthafte Erkrankungen aktiv erhöht. Subkutanes Fett wird nicht direkt mit erhöhten Risikofaktoren in Verbindung gebracht.

Auch wenn zu viel von beiden Fettarten ein Gesundheitsrisiko darstellen kann, scheint das viszerale Fett gefährlicher zu sein und schwieriger abzubauen.



The Beebo Measures Visceral Fat

Wie viel von deinem Körperfett ist viszeral?

Die Forschung zeigt, dass etwa 10% deines gesamten Körperfetts viszerales Fett sind. Das heißt, wenn du die Gesamtmenge an Körperfett, die du derzeit hast, mit 0,1 multiplizierst, erhältst du einen guten Schätzwert für deine viszerale Fettspeicherung.

Natürlich gibt es individuelle Unterschiede, und deine Stoffwechselgesundheit kann sich darauf auswirken, wo überschüssiges Fett in deinem Körper gespeichert wird. 


Wie du dein viszerales Fett misst

The FitTrack Scales Show Visceral Fat

Die Messung deines viszeralen Fettes ist nicht so einfach wie die Messung deines subkutanen Fettes mit Hilfe eines Calipers. Es gibt drei Hauptmessmethoden:

  • CT-Scan
  • Ganzkörper-MRI (Magnetresonanztomographie)
  • Messung des Taillenumfangs

Ein CT und ein MRT sind zwar viel genauer als eine einfache Messung mit einem Maßband, aber sie sind in der Regel teuer oder gar nicht verfügbar. Daher ist die Messung des Taillenumfangs ein guter Anhaltspunkt.

Eine einfache Messung des Bauchumfangs an der kleinsten Stelle des Bauches kann ein unkomplizierter Test sein. Für Frauen beginnt die Risikokategorie bei 89 cm und bei Männern liegt die Risikogrenze bei 101 cm.

Wenn du es mit den anthropometrischen Messungen etwas genauer haben willst, scheinen Verhältniszahlen effektiver zu sein. Hierzu kannst du das Verhältnis von Taille zu Hüfte bzw. das Verhältnis von Taille zu Körpergröße nutzen.

Für das Verhältnis von Taille zu Hüfte nimmst du deinen Taillenumfang und teilst ihn durch die breiteste Stelle deiner Hüfte/ deines Gesäßes. Ein Wert von 0,85 gilt für Frauen als risikoreich, während 0,9 für Männer die Grenze ist.

Für das Verhältnis von Taille zu Körpergröße teilst du deinen Taillenumfang durch deine Körpergröße (in cm, wenn du deine Taille in cm gemessen hast). Jedes Verhältnis, das größer als 0,5 ist, gilt als risikoreich. Diese Messung gilt als die nützlichste und ist viel aussagekräftiger für Gesundheitsrisiken als dein Body-Mass-Index (BMI).

Gründe für ein erhöhtes Viszeralfett

In deinem Körper laufen viele komplexe Prozesse ab, die die Speicherung überschüssiger Fettsäuren regulieren. Fettleibigkeit ist die Hauptursache für die Ansammlung von viszeralem Fettgewebe, und ein Plan zur Gewichtsabnahme kann den Schaden in der Regel im Laufe der Zeit rückgängig machen.

Darüber hinaus wird ein chronisch erhöhter Spiegel des Stresshormons Cortisol mit einer überdurchschnittlich hohen Einlagerung von viszeralem Fett in Verbindung gebracht. Wenn du Wege findest, um mit Stress umzugehen und dein Stresslevel zu senken, kannst du dieses Risiko verringern.

Es scheint einen Zusammenhang zwischen Frauen nach der Menopause und einem erhöhten Risiko für die Einlagerung von viszeralem Fett zu geben. Dies könnte auf einen veränderten Hormonhaushalt zurückzuführen sein, obwohl die genaue Ursache noch nicht erforscht wurde.

Wer übergewichtig oder fettleibig ist und ein chronisch stresserfülltes Leben führt, hat natürlich ein viel höheres Risiko für Fettansammlungen im ganzen Körper. Es gibt jedoch Möglichkeiten, diese Fettspeicherung zu verhindern.

Gesundheitliche Risiken im Zusammenhang mit einer erhöhten viszeralen Fettmasse

Diese Art von Fett birgt viele gesundheitliche Risiken, unter anderem die folgenden:

  • Herzkrankheiten
  • Insulinresistenz/Typ-2-Diabetes
  • Bluthochdruck
  • Schlaganfall
  • Hoher Cholesterinspiegel/zu niedriger HDL-Wert
  • Alzheimer
  • Chronische Entzündungen durch erhöhte Zytokine
  • Fetteinlagerungen in der Bauchspeicheldrüse
  • Vermindertes Adiponektin im Serum

Die vielen Risiken, die mit überschüssigem Viszeralfett verbunden sind, sollten Grund genug sein, dass du dich um eine Gewichtsabnahme durch Ernährung und Bewegung bemühst. Es ist keine Überraschung, dass die Gesundheitsrisiken mit dem metabolischen Syndrom in Verbindung gebracht werden, einem Sammelbegriff für Krankheiten, die mit Übergewicht und einem sitzenden Lebensstil einhergehen.

Es gibt immer mehr Forschungsergebnisse, die diese Art von Fett mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung bringen. Durch präventive Maßnahmen wie Gewichtsabnahme, Bewegung und Änderung des Lebensstils lässt sich dies jedoch verhindern. Trotzdem sind Herzkrankheiten nach wie vor eine der häufigsten Todesursachen in westlich orientierten Ländern!

Was können wir also tun, um überschüssiges viszerales Fett zu reduzieren und unsere Gesundheit und Langlebigkeit zu verbessern?


Maßnahmen zur Reduzierung von Viszeralfett

Auch wenn es toll klingt, das Fett in unserer Bauchhöhle punktuell zu reduzieren, ist eine Fettabsaugung hier keine Option. Die Fettreserven im Bauchraum müssen auf natürliche Weise abgebaut werden. Es gibt keine andere Möglichkeit, um überschüssiges viszerales Fett loszuwerden.

Wir müssen also abnehmen, um unsere Taillenumfang zu verkleinern, unser Fitnessniveau verbessern und unseren Lebensstil so ändern, dass wir weniger Stress haben. Hier sind ein paar leicht umzusetzende Tipps:

  • Mindestens 3 Mal pro Woche leichtes bis mäßiges Ausdauertraining
  • Widerstandstraining zum Muskelaufbau und zur Verbesserung der Insulinempfindlichkeit
  • Verbesserung deiner Schlafqualität und -menge, um den Cortisolspiegel zu senken.
  • Praktizieren von Meditations-, Achtsamkeits- und Dankbarkeitstechniken, um besser mit Stress umgehen zu können

Die einfache Kombination aus Ausdauertraining, Krafttraining und einer Ernährungsumstellung wird die Menge an viszeralem Fett deutlich reduzieren. Je geringer der Anteil an viszeralem Fett ist, desto geringer sind auch deine Risikofaktoren für ernsthafte Gesundheitsprobleme.

FAQS

WIE KANN MAN VISZERALFETT ABBAUEN?

Diäten, Ausdauersport, Krafttraining und eine gesunde Lebensweise sind der beste Weg, um abdominales Übergewicht zu bekämpfen. Viele Menschen entscheiden sich für kohlenhydratarme Diäten, um ihre Blutzuckerregulierung zu verbessern, wenn sie das Abnehmprogramm beendet haben und sich kohlenhydratfreundlicher ernähren wollen.

WAS VERSTEHT MAN UNTER VISZERALEM FETT IM MENSCHLICHEN KÖRPER?

Das sind die Fettzellen, die um deine Bauchorgane herum gespeichert sind. Viszerales Fett ist nicht sichtbar so wie das subkutane Fett, das sich zwischen Haut und Muskeln/Knochen befindet.

IST ES SCHWER, VISZERALFETT ZU VERLIEREN?

Wenn du durch Ernährung und Bewegung dein Körpergewicht verringerst, kannst du auch viszerales Fettgewebe abbauen. Deine Körperzusammensetzung und die Menge des viszeralen Fettgewebes hängen eng miteinander zusammen, sodass die Durchführung eines effektiven Abnehmprogramms zum Abbau des viszeralen Fettgewebes führt.

KANN MAN DURCH SPAZIERENGEHEN VISZERALES FETT ABBAUEN?

Viszerale Adipositas kann nicht gezielt durch Sport oder Ernährung bekämpft werden. Allerdings können eine kalorienarme Ernährung und Ausdauersportarten wie Walking dazu beitragen, Fettzellen im ganzen Körper zu reduzieren, auch um die inneren Organe herum.

WIRD ZUERST VISZERALES ODER SUBKUTANES FETT VERBRANNT?

Dies hängt mehr von der einzelnen Person ab, somit ist eine pauschale Antwort nicht möglich. Deine Stoffwechselgesundheit und deine genetische Veranlagung entscheiden darüber, wo das Fett zuerst verbrannt wird.

WELCHE STOFFWECHSELKRANKHEITEN HÄNGEN MIT VISZERALEM FETT ZUSAMMEN?

Herzkrankheiten, Bluthochdruck, erhöhte Triglyceridwerte, Diabetes, endokrine Dysfunktion und viele weitere Krankheiten werden mit übermäßigem viszeralem Fett in Verbindung gebracht. Zwar ist Korrelation nicht gleich Kausalität, aber es gibt genügend Beweise, die darauf schließen lassen, dass die beiden Dinge miteinander zusammenhängen.

AUF WELCHE WEISE FÜHRT VISZERALES FETT ZU CHRONISCHEN KRANKHEITEN?

Große Mengen an viszeralem Fett sind in der Regel ein Hinweis auf Fettleibigkeit und einen sitzenden und/oder stressigen Lebensstil - alles Risikofaktoren für chronische Krankheiten. Viszeralfett verursacht solche Erkrankungen zwar nicht direkt, doch diese können auftreten, wenn dein Gesundheitsrisiko erhöht ist.